Kurskonzept "Denn Sie wissen, was Sie tun"

 

Denn Sie wissen was Sie tun
Grundlagen rund um Kamera und Fotografie


Zielgruppe:
Einsteiger und alle, die Interesse an der Fotografie haben

Ziel:
Wissen über die wesentlichen Begriffe vermitteln, Zusammenhänge erklären, Mut machen für eigene Versuche: Es gibt kein "falsch"!

Umfang:

  • Theorie (2 mal 3 Zeitstunden, evtl. mehr)
  • Praxisteil (3-4 Zeitstunden)
  • Bild-/Nachbesprechung (ca. 3 Zeitstunden)

  • Praxisteil (3-4 Zeitstunden)
  • Bild-/Nachbesprechung (ca. 3 Zeitstunden)

 

--> Praxisteil und Nachbesprechung können auch zweimal durchgeführt werden, um die Umsetzung der Theorie in die Praxis zu erleichtern.

Aufbau Theoriemodul:

  • Die Technik: Das bekannte Wesen (Begriffe/Fachchinesisch)
  • Einstellungen & Zusammenhänge: Alles kein Hexenwerk
  • Bildgestaltung/Kreativität: Nur Mut, es gibt kein "falsch"


Auszüge aus dem Theorie-Inhalt

  • Einige Begriffe kennen und verstehen: Blende, Tiefenschärfe, Auflösung, Brennweite, RAW, HDR …
  • Megapixel: Viel hilft viel?
  • Wie können Bilder rauschen?
  • Beauty and the Beast: Optischer und digitaler Zoom
  • Warum ein Zoom die Beine nicht überflüssig macht
  • Die wesentlichen Faktoren und was sie bewirken: Zeit / Blende / ISO
  • Die (Motiv)Programme meiner Kamera: Wozu sind sie da, was passiert dabei?
  • Bildaufbau und Perspektive: Tiefe schaffen, Blicke führen
  • Kein gedrucktes Foto kommt so aus der Kamera: Photoshop & Co mischen immer mit (keine Anleitung!!)

Alle Themen werden mit Beispielen, Vergleichen und/oder Beispielfotos vorgestellt

Aufbau Praxisteil:
Im Praxisteil werden wir raus gehen (Ort wird witterungsabhängig festgelegt, idealerweise z.B. Herrenhäuser Garten) und das Erlernte ausprobieren. Hierzu wird es neben dem freien Experimentieren auch einen Aufgabenzettel mit konkreten Übungsaufgaben geben, damit bestimmte Erfahrungen gezielt gemacht werden und hinterher besprochen werden können.

Aufbau Nachbesprechung:
Bei der Nachbesprechung werden wir einerseits die gemachten Erfahrungen besprechen:

  • Was ist besonders aufgefallen?
  • Wo gab es Aha-Effekte?
  • Was ist noch unklar?

Zudem werden wir einige ausgewählte Fotos präsentieren und besprechen.

Unterlagen:
Jeder Teilnehmer erhält ein Handout (Ausdruck der Powerpoint-Folien) zum nachlesen.

Erforderliche Ausrüstung:

Für den Praxisteil ist eine eigene Kamera erforderlich. Eine Kompaktkamera mit manuellen Einstellmöglichkeiten reicht auch aus, eine Spiegelreflexkamera (Systemkamera) erweitert die Möglichkeiten der kreativen Gestaltung.


Für die Nachbesprechung sind ein paar ausgewählte Fotos auf CD/USB-Stick mitzubringen.